Haushaltskonto-Vergleich 11/2019

Zahlungseingang/Monat:
Euro
EC-Karte:
  
Kreditkarte:
  
Durchschnittliches Guthaben:
Euro
an
Durchschnittliches Minus:
Euro
an
Tagen
» Top Haushaltskonto «
  • 100,00 Euro Startguthaben
  • Kostenlose Mastercard
» Weitere Empfehlungen «
  • Kostenlose VISA-Card
  • Nur 6,99% p.a. Dispozins
  • 25,00 Euro Startguthaben
  • Kostenlose VISA-Card
  • Nur 6,50% p.a. Dispozins
  • Kostenlose VISA-Card
  • Nur 6,74% p.a. Dispozins
» Weitere Haushaltskonten «
  • Kostenlose Mastercard
  • Gebührenfreie Kontoführung
  • 200,00 Euro Startguthaben
  • Nur 7,17% p.a. Dispozins
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Konditionen vom 22.11.2019. Alle Angaben ohne Gewähr. In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise.

Geld sparen und die Haushaltskasse aufbessern mit unserem Haushaltskonto-Vergleich

Früher oder später im Leben tritt die immer gleiche Frage auf: Wie regelt man am besten die eigenen Finanzen? Gerade wenn mehrere Personen sich einen Haushalt teilen, etwa zwei Lebenspartner in der gemeinsamen Wohnung oder die Mitglieder einer Wohngemeinschaft, lohnt sich die Einrichtung eines Haushaltskontos. Auch wenn man den Begriff in den Werbebotschaften der Banken und Finanzinstitute kaum findet, handelt es sich doch um ein weitverbreitetes Girokonto, über das alle gemeinsamen Kosten abgewickelt werden. Die Kontoinhaber zahlen zuvor jeweils ihren Anteil auf dem Haushaltskonto ein, anschließend gehen die Buchungen für Miete, Strom und Internet von dem eigens zu diesem Zweck eingerichteten Konto ab. Ein Haushaltskonto ist also ein gewöhnliches Girokonto, das von einem oder zwei Kontoinhabern geführt wird.

Online-Kontoführung bevorzugen

Sinnvoll ist es, sich vorab einige Gedanken zum Haushaltskonto zu machen. Wer soll das Konto führen, welche Karten sollen enthalten sein, sind Bargeldabhebungen notwendig oder gewünscht, soll auf dem Konto auch gespart werden? Überlegen sollte man auch, ob eine Filiale entbehrlich ist, denn die meisten Girokonten am Markt sind Online-Konten, die über Geldautomaten Verbünde und Banking-Terminals alle Optionen des modernen Bankings auch ohne festen Filialstandort abdecken. Dienstleistungen am Schalter einer Bank in Anspruch zu nehmen, kann außerdem zusätzliche Gebühren verursachen. Die Führung des Haushaltskontos sollte daher bevorzugt per Online-Banking erfolgen. Insbesondere bei zwei Kontoinhabern ist es über das online erreichbare Haushaltskonto auch leichter, den Überblick zu behalten und bei Bedarf jederzeit Überweisungen und weitere Transaktionen ausführen zu können.

Mithilfe unseres Rechners schnell und einfach Haushaltskonten vergleichen

Bevor man das passende Haushaltskonto auswählt, sollte man die verschiedenen Girokonten unbedingt miteinander vergleichen. Hier lässt sich bares Geld sparen, denn die Girokonten, die sich als Haushaltskonten eignen, bieten ganz unterschiedliche Konditionen. Ihr Hauptaugenmerk im Haushaltskonto-Vergleich sollten Verbraucher in erster Linie auf mögliche Kontoführungsgebühren richten. Aus Kostengründen sollte für das gemeinsame Haushaltskonto ein kostenloses Girokonto gewählt werden, allerdings gibt es zwei Arten von kostenlosen Haushaltskonten am Markt:

  • Kostenfreie Girokonten mit Bedingungen, wie Mindestumsatz oder Gehaltseingang
  • Kostenlose Girokonten ohne Bedingungen

Will man als Hausgemeinschaft keine Gehaltseingänge auf dem künftigen Haushaltskonto einrichten, etwa weil jeder auch weiterhin sein privates Konto weiter führt, sollte die Gruppe der kostenlosen Konten ohne Bedingungen ausgewählt werden. Doch nicht nur etwaige Kosten sollte man im Blick behalten, auch die mitgelieferten Karten sind entscheidend.

Welche Karten hätten Sie denn gerne?

Die meisten Girokonten beinhalten neben der Bankkarte auch eine Kreditkarte. In Deutschland werden sehr häufig Visa- oder Mastercard-Kreditkarten zu den Girokonten ausgegeben. Die Bankkarte ermöglicht bargeldlose Zahlungen per PIN-Eingabe oder Unterschrift und gebührenfreie Bargeldverfügungen an bankeigenen oder im Verbund integrierten Geldautomaten im Inland. Die Kreditkarte ermöglicht ebenfalls Bargeldabhebungen weltweit, allerdings lohnt hier ein Blick auf die genauen Bedingungen zum Kreditkarten-Einsatz. Während bei einigen Banken die Bargeldabhebung weltweit an allen Geldautomaten mit dem jeweiligen Kreditkarten-Logo per entsprechender Kreditkarte gebührenfrei möglich ist, werden bei anderen Anbietern im Inland oder Ausland Gebühren berechnet. Nicht jede Bank bietet ihre Kreditkarte außerdem kostenfrei an. Manche Banken erwarten einen Mindestumsatz oder die Entrichtung einer Jahresgebühr bei Nutzung der Kreditkarte. Weitere Banken geben die Kreditkarte zum Konto erst nach einer Bonitätsprüfung aus. Idealerweise sind die Karten zum Haushaltskonto kosten- und bedingungslos und erlauben gebührenfreie Bargeldverfügungen. Wer das Konto mit zwei Parteien eröffnet, sollte auf die kostenfreie Ausgabe von Partnerkarten achten. Markieren Sie in unserem Vergleich die Felder für die zum Konto gewünschten Karten und klicken dann auf den Button zur Berechnung.

Luft für Anschaffungen mit einem Dispo zum Haushaltskonto

Bei vielen Girokonten besteht außerdem die Möglichkeit, einen Dispositionskredit einzurichten. Häufig wird ein Dispo erst nach Prüfung der Kreditwürdigkeit vergeben, bei manchen Anbietern wird aber auch schon mit der Kontoeröffnung ein sogenannter Sofort-Dispo eingerichtet, der später erhöht werden kann. Wenn Sie einen Dispositionskredit auf Ihrem Haushaltskonto wünschen, setzen Sie einen Haken in der Vorauswahl unseres Haushaltskonto-Vergleichsrechners.

Tagesgeldzinsen für Guthaben

Wenn geplant ist auf dem gemeinsamen Haushaltskonto zu sparen, beispielsweise für Einrichtungsgegenstände oder weitere Ausgaben, lohnt sich ein Blick auf Girokonten mit Guthabenverzinsung. Solche Konten bieten Tagesgeldzinsen für Guthaben auf dem Haushaltskonto. Selbst wenn die Höhe der ausgelobten Zinsen keine Freudenschreie auslöst, sollte man bei geplanten Anschaffungen und wenn die übrigen Kontokonditionen stimmen auf ein Haushaltskonto mit Guthabenverzinsung setzen.

Für Neukunden lohnt sich die Kontoeröffnung mitunter doppelt, denn einige Banken bieten zur Kontoeröffnung eine Startgutschrift. In unserem Haushaltskonto-Rechner finden Sie Banken mit Neukunden-Prämien, wenn grün unterlegte Daten in der Spalte „Haben“ angezeigt werden. Prüfen Sie aber, ob Sie die Bedingungen zum Erhalt der Prämie erfüllen. Bedingungen für die Prämie können ein kompletter Kontowechsel, Mindestransaktionen oder die Einrichtung als Gehaltskonto sein.

Ermitteln Sie jetzt schnell und zielsicher das passende Haushaltskonto mithilfe unseres Haushaltskonto-Vergleichsrechners.

Bewertungen

Vergleich

4.8 Sterne (96.67%), basierend auf 6 Bewertungen